Logo Galerie Borchardt
Galerie Künstler Ausstellungen Aktuell Kataloge Kunst am Bau
Norbert Frensch



Biografie

1960 geboren in Mainz
1980 - 86 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg


Einzelausstellungen [Auswahl]

2010 Galerie Hubert Schwarz, Greifswald
2007 Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Galerie Hubert Schwarz c/o Contemporary Art Projects, Berlin
2005 Galerie Christine Brügger, Bern, Schweiz
Kunsthalle Koblenz
2004 Kulturstiftung St. Matthäus, Berlin
Galerie Hubert Schwarz, Greifswald
2003 Richard Haizmann-Museum, Kunstverein Niebüll
2002 Museum Wiesbaden
Museum Baden, Solingen
Kunsthalle Erfurt
Saarland Museum Saarbrücken
2000 Galerie Hengevoss Jensen, Hamburg
1999 m Bochum
1996 Mannheimer Kunstverein
APC Galerie, Köln
1995 Galerie Evelyne Canus, La Colle-sur-Loup, Frankreich
1994 Galerie Nice Fine Arts, Nizza, Frankreich
Galerie Stadtpark, Krems an der Donau, ?sterreich
1993 APC Galerie, Köln
1992 Galerie Rothe, Frankfurt am Main
Galerie des Arcades, Bern, Schweiz
1991 APC Galerie, Hamburg
1990 Galerie Alexander Hodel, Zürich, Schweiz
1989 Galerie Harald Behm, Hamburg
1988 Galerie Harald Behm, Hamburg



Ausstellungsbeteiligungen [Auswahl]

2010 Kunst in Frankfurt II, Zum Thema Malerei, AusstellungsHalle, Frankfurt am Main
Balmoral Blend – 15 Jahre Künstlerhaus Schloss Balmoral,
Arp Museum – Bahnhof Rolandseck, Remagen
Galerie Christine Brügger, Bern, Schweiz
p.p. painting 2010, Eisengraberamt p.p., Eisengraberamt, Österreich
Weiter geht`s, Galerie Hubert Schwarz, Greifswald
Galerie Christine Brügger, Bern, Schweiz
2009 Malerei, Sammlung Falckenberg, Phoenix Kulturstiftung, Hamburg
Raum Sichten, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
2008 Die Farbe Schwarz, Schloss Wiligrad
Kunstverein Wiligrad, Lübstorf
2007 Aktuelle Positionen abstrakter Malerei
Kunstverein Ettlingen Wilhelmshöhe
2006 Minimal Illusions - Arbeiten aus der Sammlung Rik Reinking, Galerie der Stadt Esslingen, Villa Merkel, Esslingen am Neckar
2005 Galerie Hubert Schwarz, Greifswald
2004 Ewige Weite, Dom Bamberg
2000 Guten Morgen Malerei, Kunstverein Augsburg in der Toskanischen Säulenhalle im Zeughaus Augsburg Eisengraberamt p. p., Eisengraberamt,Österreich
1999 inter esse, Galerie Stadtpark, Krems an der Donau, Österreich KunstRaum Klaus Hinrichs, Trier
1997 parabase. Gastausstellung der Galerie Stadtpark,
Krems an der Donau im NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten, Österreich
APC Galerie, Köln
Galerie Anita Beckers, Darmstadt
Kunsthalle Koblenz
1996 Full House, Galerie Martina Detterer, Frankfurt am Main
Galleria Plurima, Udine, Italien
Deutscher Kunstpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken, u.a.:
Kunstmuseum Bonn
Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
Jetzt – Positionen zeitgenössischer Kunst,
Museum am Ostwall, Dortmund
Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems
1995 Galerie Jürgen Becker, Hamburg
1994 Kunst in Frankfurt, Frankfurter Kunstverein
Saar Ferngas Förderpreis Junge Kunst 1994,
Pfalzgalerie Kaiserslautern
1993 Malerei 2000, Sprinkenhof Hamburg
Malerei 2000, KM II, Malmö, Schweden
1991 Es kommt darauf an… Museum für Ethnografie der Völker der Sowjetunion, Leningrad / St. Petersburg, UdSSR
1990 Stipendiaten 89. Kunsthaus Hamburg
Malerei, Ungegenständlich, APC Galerie, Hamburg
1987 Waswarwaswird, Galerie Harald Behm, Hamburg
© s. Impressum



NORBERT FRENSCH
MICHAEL SCHMEICHEL

................................

Biografie N. Frensch
Biografie M. Schmeichel
Ausstellung | 11
Katalog